750er Gold

Hier finden Sie Informationen zu Schmuck aus 750er Gold bzw. 18 Karat Gold. Erfahren Sie darüber hinaus mehr über den Ankauf von Schmuck und den aktuellen Ankaufspreis für 750er Schmucklegierungen.

Falls Sie darüber nachdenken, Ihren 750er Goldschmuck oder andere Formen von Altgold an die ESG zu verkaufen, werfen Sie einfach einen Blick auf die Seite zur ESG Goldankauf Abwicklung.


Goldpreis für 750er Gold im Vergleich

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen den aktuellen Ankaufspreis für Goldschmuck aus 750 bzw. 18 Karat Gold und weitere Schmucklegierungen.

GoldlegierungSchalterankaufspreis
333 (8 Karat)19,38 €/g
375 (9 Karat)21,81 €/g
585 (14 Karat)34,00 €/g
750 (18 Karat)43,58 €/g
833 (20 Karat)48,39 €/g
90052,23 €/g
916 (22 Karat)53,16 €/g
Dies entspricht einem Preis pro g Goldgehalt von:
999,9 Schmelzgold58,03 €/g
Gold / Goldschmuck verkaufen ⇒

Die hier angegebenen Ankaufspreise repräsentieren die aktuellen und tatsächlichen Auszahlungsbeträge, die die ESG Ihnen ausbezahlt.

Alle anfallenden Kosten sind bereits in den Preisen enthalten. Ausschlaggebend ist immer der aktuelle Tageskurs, der am Tag des Eingangs Ihres Schmucks bei uns im Unternehmen oder am Tag des Verkaufs an den ESG Goldankauf gilt. Zusätzlich zu diesem Goldwert vergüten wir natürlich auch Silber und Palladium, sofern diese Elemente in der Legierung enthalten sind. Diese begleitenden Edelmetalle werden ab einem festgestellten Gehalt von 0,1 g während der Analyse Ihres Edelmetalls vergütet.

Mehr Informationen zum allgemeinen Goldpreis.

Informationen zu 750er Gold-Legierungen

Schmuck aus 750er Gold, erkennbar an einem 750 / 18 Karat Goldgehaltsstempel, präsentiert sich in vielfältigen metallischen Farbtönen und Härtegraden.

Schmuck aus 750er Gelbgold

750er Gelbgold-Legierungen (18 Karat Gelbgold): Legierungen aus 750er Gelbgold bestehen in der Regel neben dem 75,0%-igen Feingehalt an Gold auch aus Kupfer und Silber. Der exakte Goldfarbton kann variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter von dem Hersteller, dem notwendigen Härtegrad, der präzise vom Goldschmied ausgewählten Farbnuance und der Art der Oberflächenbearbeitung.

Schmuck aus 750er Rotgold

750er Rotgold-Legierungen (18 Karat Rotgold): Legierungen aus 750er Rotgold bestehen normalerweise aus einem Goldanteil von 75% Feingold und einem Kupferanteil, oft ohne oder mit nur minimaler Zugabe von Silber. Das natürlicherweise rötliche Kupfer prägt den Farbton dieser Legierung stark in Richtung Rot. Die genaue Nuance des Rotgoldfarbtons kann variieren und ist unter anderem abhängig von dem Hersteller, dem erforderlichen Härtegrad, der vom Goldschmied exakt ausgewählten Farbnuance und der Form der Oberflächenbearbeitung. Bei helleren Rotgoldvarianten wird oft von Roségold oder Roséschmuck gesprochen.

Schmuck aus 750er Weißgold

750er Weißgold-Legierungen (18 Karat Weißgold): Legierungen aus 750er Weißgold verfügen üblicherweise über einen Goldgehalt aus etwa 75% Feingold sowie Silber und entweder Nickel oder Palladium zusammen. Das naturgegebenermaßen metallisch silberfarbene Silber, Nickel bzw. Palladium prägt den Farbton der Legierung in Richtung Weiß / Silber. Der genaue Weißgoldfarbton kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, darunter dem Hersteller, der spezifischen Legierungszusammensetzung, dem wesentlichen Härtegrad, der vom Goldschmied ausgewählten Farbnuance und der Art der Oberflächenbearbeitung. Oft wird Weißgoldschmuck nach der Fertigung mit einer dünnen Schicht aus Rhodium überzogen, um eine gleichmäßige und ansprechende Oberflächenoptik zu erzielen.

Der Härtegrad von Legierungen aus 750er Gold bzw. 18 Karat Gold kann durch den Einsatz von sogenannten Legierungszusätzen wie Mangan, Nickel, Titan und anderen Metall-Beimischungen sowie durch verschiedene Bearbeitungsmethoden wie Walzen, Erhitzen, Abschrecken und Härten gezielt angepasst werden, um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden.