333 Gold

An dieser Stelle erhalten Sie Informationen zu Schmuck aus 333 Gold bzw. 8 Karat Gold, darunter dem Goldschmuck-Ankauf und den gegenwärtigen Ankaufskonditionen für 333er Schmucklegierungen.

Falls Sie vorhaben, 333 Goldschmuck oder andere Altgoldgegenstände an die ESG zu veräußern, hilft Ihnen unsere Anleitung zur ESG Goldankauf Abwicklung weiter.

Goldpreis für 333 Gold im Vergleich

In der nachfolgenden Übersicht erhalten Sie einen Einblick in die derzeitigen 333 Gold Preise im Ankauf und die Ankaufspreise für diverse andere Schmuck- sowie Medaillenlegierungen.

Schalterankaufspreis

GoldlegierungAnkaufpreis
333 (8 Karat)22,56 €/g
375 (9 Karat)25,39 €/g
585 (14 Karat)39,57 €/g
750 (18 Karat)50,72 €/g
833 (20 Karat)56,32 €/g
90060,78 €/g
916 (22 Karat)61,86 €/g
Dies entspricht einem Preis pro g Goldgehalt von:
999,9 Schmelzgold67,53 €/g
Gold / Goldschmuck verkaufen ⇒

Die angezeigten Ankaufspreise für 333er Gold und andere Goldlegierungen repräsentieren die aktuellen, tatsächlichen Auszahlungsbeträge, die von der ESG gewährt werden.

Sämtliche anfallenden Gebühren und Aufwendungen sind in diesen Angaben bereits berücksichtigt. Der entscheidende Faktor ist stets der Tageskurs, der am Tag des Eingangs Ihres Schmucks in unserer Einrichtung oder am Tag des Verkaufs dessen an den ESG Goldankauf gilt. Darüber hinaus erstatten wir auch Beträge für Silber und Palladium, sofern diese Bestandteile in der Legierung enthalten sind. Die Vergütung für diese zusätzlichen Edelmetalle beginnt ab einem nach Analyse Ihres Edelmetalls festgestellten Gehalt von 0,1 Gramm.

Weitere Informationen zum Goldpreis, Silberpreis und Palladiumpreis. Zum Ankaufsrechner geht es hier.

Informationen zu 333 Gold-Legierungen

Schmuck aus Gold mit einem 333 / 8 Karat Goldstempel kann in verschiedenen metallischen Farbnuancen und Härtegraden auftreten.

Schmuck aus 333 Gelbgold

333er Gelbgold-Legierungen (8 Karat Gelbgold) bestehen üblicherweise nicht nur aus einem Goldanteil von 33,3%, sondern beinhalten auch Beimengungen von Kupfer und Silber. Der goldene Farbton kann leicht variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren wie dem Hersteller, dem gewünschten Härtegrad, der speziellen Farbnuance, die vom Goldschmied ausgewählt wurde, und der Art der Oberflächenbehandlung.

Schmuck aus 333 Rotgold

333er Rotgold-Legierungen (8 Karat Rotgold) verfügen in der Regel über einen Goldanteil von 33,3% Feingold und einem Kupferanteil, während der Silberanteil minimal oder sogar vernachlässigbar ist. Das von Natur aus rötliche Kupfer dominiert den Farbton der Legierung, wodurch ein kräftiger Rotton entsteht. Der spezifische Farbton von Rotgold kann leicht variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren. Dazu gehören neben dem Hersteller und dem gewünschten Härtegrad die vom Goldschmied gewählte Farbnuance und die Art der Oberflächenbehandlung. Bei helleren Rotgoldtönen ist oft die Rede von Roségold oder Roséschmuck.

Schmuck aus 333 Weißgold

333er Weißgold-Legierungen (8 Karat Weißgold) sind Legierungen, die neben ihrem 33,3%igen Feingoldgehalt in der Regel auch Silber sowie entweder Nickel oder Palladium enthalten. Das von Natur aus metallisch silbrig schimmernde Silber, Nickel oder Palladium prägt den überwiegend weißen oder silbernen Farbton der Legierung. Die genaue Farbnuance von Weißgold kann verschieden sein und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Hersteller, die spezifische Zusammensetzung der Legierung und der gewünschte Härtegrad. Aber auch die Farbnuance, die der Goldschmied ausgesucht hat, und die Art der Oberflächenbehandlung spielen eine Rolle. Oft wird Weißgoldschmuck nach der Herstellung mit einer dünnen Schicht aus Rhodium überzogen, um eine gleichmäßige und ansprechende Oberfläche zu gewährleisten.

Der Härtegrad von Legierungen aus 333er Gold bzw. 8 Karat Gold kann durch die Zugabe von sogenannten Legierungselementen wie Mangan, Titan und anderen beigemischten Metallen sowie durch verschiedene Verarbeitungsmethoden wie Walzen, Erhitzen, Abschrecken und Härten für unterschiedliche Verwendungszwecke variiert werden.