Sehr geehrte Kunden,

wir bieten wieder Termine für den persönlichen Ankauf und Verkauf von Edelmetallen an unserem Standort in Rheinstetten an. Auch für die Anlieferung von E-Schrott und Besteck sind wieder Termine möglich. Beachten Sie hierzu bitte unbedingt unsere "!!! AKTUELLE INFO !!!"

Wir empfehlen jedoch weiterhin: Nutzen Sie gerne unseren Postankaufservice, um uns Ihr Material sicher und unkompliziert zuzusenden. Für den Erwerb von Edelmetallen steht Ihnen zu jeder Zeit unser Onlineshop zur Verfügung.

Libertad Anlagegoldmünzen

Die Prägeanstalt „Casa de Moneda de Mexico" ist weltweit eine der ältesten und heute noch aktiven Prägeanstalten. Sie wurde 1535 von den Spaniern gegründet und blieb auch nach der Unabhängigkeit des Landes für die Prägung der mexikanischen Münzen zuständig.

Größe Feinheit Gewicht Durchmesser
1 Unze 99,9 % 31,103 g 34,50 mm
½ Unze 99,9 % 15,532 g 29,00 mm
¼ Unze 99,9 % 7,776 g 23,00 mm
1/10 Unze 99,9 % 3,110 g 16,00 mm
1/20 Unze 99,9 % 1,550 g 13,00 mm

Über das Motiv

Der Name der seit 1981 geprägten Goldmünze „Libertad“ leitet sich vom Motiv der Münze, der Freiheitsgöttin „Libertad", ab. Das Bild der geflügelten, weiblichen Figur mit dem Siegeskranz reicht von der griechischen Mythologie über die Römer, bis in die Neuzeit als Victoria an vielen Standorten, z.B. der Siegessäule in Berlin. Ebenso findet sie sich dort mit unterschiedlichen Bezeichnungen, unter anderem wie Victoria, Siegesgöttin oder auf spanisch Victoria Alada.

Geschichte und Design der Münze

Die Jahrgänge 1981 bis 1990 wurden in der damals gängigen Münzgeldqualität und in 900/1000 Gold mit dem entsprechenden Silberzuschlag geprägt. Dabei gab es die Gold-Libertad nur in den Feingewichten 1 Unze , ½ Unze und ¼ Unze. Die Münzen zeigen keinen Nennwert, sind aber trotzdem offizielles Zahlungsmittel in Mexiko. Der aktuelle Münzwert richtet sich nach dem täglich von der mexikanischen Zentralbank (Banco de Mexico) herausgegebenen Goldwert.
Auf der Motivseite sieht man die barbusige Göttin, aufrecht stehend und mit einem leichten, um ihre Taille geschlungenen Gewand. Mit hochgestrecktem Arm hält sie einen Lorbeerkranz. Ihr Körper verdeckt teils die Sicht auf ihre weit über den Kopf reichenden, abgespreizten Flügeln. Die Libertad steht einbeinig, das andere Bein leicht angehoben, auf einer hügligen Landschaft. Am Horizont sieht man die Silhouette der beiden berühmten mexikanischen Vulkane „Iztaccihuatl" und „Popocatepetl“. Am rechten bzw. linken Rand findet sich die Angabe des Feingewichts und das Prägejahr. Zudem findet sich hier das Prägezeichen der Münze, ein großes M mit einem kleinen o darüber. Zu Füßen der Göttin ist das Land Mexiko betitelt.
Die Münzgegenseite zeigt eine vom offiziellen Wappen Mexikos leicht abweichende Darstellung. Das Wappenbild geht auf eine aztekische Sage zurück, nach welcher der Gott Huitzilopochtli die Gründung der Stadt Tenochtitlan dort empfohlen hatte, wo man einen Adler auf einem Kaktus (Opuntie) mit einer Schlange kämpfend sehen würde. Diese Vorhersage erfüllte sich auf einer Insel des Texconosees, weshalb im Wappen unter dem Kaktus ein Stadtplan und ein See angedeutet sind. Aus Tenochtitlan wurde dann später Mexiko-Stadt. Deshalb sieht man auf der Münze einen senkrecht auf einer mehrgliedrigen, flachen Opuntie sitzenden Adler, der im Schnabel und im Fang eine sich windende Schlange hält. Die Opuntie steht auf dem kleinen Rechteck im angedeuteten Seeumfang. Unter dem Adlermotiv ist ein Eichen- und ein Olivenzweig, die von einem Band zusammengehalten werden. Von Zweigspitze zu Zweigspitze wölbt sich der Schriftzug „Estatos Unidos Mexicanos", was gleichersinnen bedeutet: Vereinigte Staaten von Mexiko. Das Ganze wird eingefasst von einem Zierkreis aus zinnenartigen Zacken.
1991 entschloss man sich zu einigen Änderungen an der Münze. Die Feinheit wurde von 900/1000 auf 999/1000 angehoben. Die Darstellung der Libertad blieb im Grunde erhalten, wurde jedoch durch die etwas verbesserte Prägequalität kontrastreicher. In dieser sogenannten Version II steht seitlich neben „Mexico“ jeweils links und rechts das Prägedatum und die Feinheitsangabe „Ley 999“.
Ab 1995 entstand die jetzige 3. Version der Münze, in welcher die Göttin auf einem Säulenkopf steht. Ihr seitlich gedrehter Körper ist schwungvoll gebogen. Ihre Flügel sind ausgeklappt, fast, als wolle die Göttin gerade losfliegen. Den Siegeskranz hält sie waagerecht ausgestreckt. Vom einen zum anderen Vulkan spannt sich nun der Schriftzug „1 Onza Oro Puro", das Prägejahr und „Ley 999“. In der Spiegelfläche findet sich alleine das Mintmark. Die Münzgegenseite zeigt bei den 1-Unzen-Stücken in der Mitte das bekannte Wappen mit dem Adler. Drum herum findet sich ein Kreis mit den 10 Regionalwappen des Landes. Bei den kleineren Stückelungen fällt, wohl aus Platzgründen, der Kreis mit den zusätzlichen Wappen weg. Bei allen Münzen fehlen die früheren Zierränder. Mit dieser Neugestaltung wurden auch zwei neue Münzen im Wert von 1/10 und 1/20 Unze eingeführt.
1989 wurde zum ersten Mal die Gold-Libertad auch in Proof-Qualität geprägt. Dafür werden polierte Ronden und Prägestempel verwendet, um die Qualitätsstufe zu erreichen. Die Proof-Münzen haben einen spiegelnden Hintergrund, während das Motiv matt erscheint. Die Proof-Münzen des Jahres 1989 gab es nur in dem sogenannten „Rainbow-Set“ mit einer ¼ Unze in Platin, einer ½ Unze in Gold und einer 1 Unze in Silber in der geringen Auflage von rund 700 Stück.
Erst ab 2004 gab es dann regelmäßig wieder Proof-Ausgaben, allerdings nie wieder ein „Rainbow-Set“. 2004 und 2005 wurden nur Einzelmünzen aller Feingewichte hergestellt.
2006 bis 2008 wurde nur die ¼ Unzen Münze in Proof-Qualität geprägt, 2009 dann wieder alle Gewichte.
Ab 2006 gab es jährlich ein „5-Coin-Sets" mit je einer Münze pro Feingewicht in einem edlen Holzkasten. Die Auflage lag bei jährlich nur 500 Stück. Lediglich das „Rainbow-Set“ war mit einem Zertifikat versehen.

Sonderausgabe

Eine Besonderheit stellt das Proof-Set von 2011 zum 30-jährigen Jubiläum der Libertad dar. In einer besonderen Kassette sind nicht nur die vier Münzen mit den Gewichten 1 Unze, ½ Unze, ¼ Unze und 1/10 Unze mit dem Prägereindruck 2011 untergebracht, sondern zusätzlich noch eine vergoldete Statue der Libertad. Ein extra Jubiläumszertifikat der „Banco de Mexico" betont die Besonderheit dieser Ausgabe.