Sehr geehrte Kunden,

bei vereinbarten Terminen vor Ort bitten wir Sie, zu Ihrem und unserem Schutz, zunächst auch weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen. 
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung
Ihr ESG-Team

Zeccine Dukat Goldmünze Venedig

In Venedig waren Zeccine Goldmünzen (Venezianische Dukaten) lange Zeit die gängige Handelswährung.

Erstmals wurden Dukaten im Jahre 1284 in Venedig geprägt.

Typisches Münzbild der Venezianischen Zeccine Goldmünzen ist auf der Kopfseite das Abbild des Heiligen Markus bei der Übergabe einer Kreuzfahne an den Dogen. Auf der Rückseite ist eine christlich religiöse Abbildung Jesu umrahmt von einer Mandorla zu sehen.

Die verwendete Münzlegierung ist wie bei Dukaten üblich 986er Dukatengold. Ein Zeccine wiegt ca. 3,49g.

Da die Zeccine Goldmünzen über einen langen Zeitraum von Venedig aus in ganz Europa als Handelsmünze verbreitet wurde sind die meisten Exemplare trotz ihres alters auch heute nicht selten und werden nahe des Goldpreises gehandelt.