Goldmünzen Barbados

Barbados ist ein Inselstaat in der Karibik, der im Osten der Karibik liegt und Teil der Kleinen Antillen ist. Die Insel hat eine Fläche von etwa 430 Quadratkilometern und eine Bevölkerung von ungefähr 287.000 Menschen. Die Hauptstadt und größte Stadt ist Bridgetown.

Barbados wurde von den Briten im 17. Jahrhundert kolonisiert und blieb bis zur Unabhängigkeit 1966 ein britisches Territorium. Heute ist es ein Mitglied des Commonwealth. Als britische Kolonie war Barbados eng mit der britischen Währung verbunden. Britische Münzen und Banknoten waren daher in Barbados weit verbreitet. Neben britischen Währungen waren auch spanische Münzen wie der Silberreal in der Karibik und in Barbados üblich. Die Münzen wurden oft aufgrund ihres Silbergehalts geschätzt. Im 17. Jahrhundert prägte Barbados seine eigenen Münzen, bekannt als "Hogge Money." Diese Münzen wurden aus Kupfer hergestellt und hatten ein Schwein (Hog) als Symbol darauf. Sie wurden jedoch nur für kurze Zeit verwendet und bald durch britische Münzen ersetzt.

Barbados gab Gedenkgoldmünzen in der Währung Dollar aus. Bei einem Verkauf ist darauf zu achten, dass nicht alle Goldmünzen von Barbados einen für Anlagegold gesetzlich vorgeschriebenen Feingehalt von mindestens 90% aufweisen. Gedenkmünzen mit niedrigerem Goldgehalt wie z.B. 500er Gold können leider nicht wie bankhandelsfähige Anlagegoldmünzen angekauft, sondern lediglich zum Schmelzgoldpreis vergütet werden.

Heute ist die Insel Ausgabeland verschiedenster Agenturausgaben, unter anderem die Caribbean Gold Serie,  Barbados Trident (Dreizack),  Seahorse (Seepferdchen) und Barbados Fish (Fische) bekannt.

Ankaufswert von Goldmünzen der Bahamas

Ankaufspreis
Ankaufspreis pro g Feingold in Goldmünzen Barbados mit einem Feingehalt von mindestens  900/1000:69,67
Goldmünzen Barbados verkaufen