Goldmünzen der Bahamas

Als ehemalige britische Kolonie geben die Bahamas traditionell regelmäßig Gedenkmünzen mit englischen Monarchen aus, während ihrer Regierungszeit von 1952 bis 2022 wurde die englischen Königin Elisabeth II auf der Kopfseite abgebildet. Die Zahlseite zeigt meist ein Tier, Natur, Schiff, oder ein anderers für die Bahamas authentisches Prägebild. Die Bahama-Gedenkmünzen werden in der Regel in sehr hohen Auflagen geprägt und international verkauft. Bei einem Verkauf ist darauf zu achten, dass nicht alle Goldmünzen der Bahamas einen, für Anlagegold gesetzlich vorgeschriebenen, Feingehalt von mindestens 90% aufweisen. Gedenkmünzen mit niedrigerem Goldgehalt beziehungsweise aus Schmuckgoldlegierungen, wie 750er oder 585er Gold, können leider nicht wie bankhandelsfähige Anlagegoldmünzen angekauft, sondern lediglich zum Schmelzgoldpreis vergütet werden. Die Bahamas haben kein einheitliches Verhältnis von Währung zu Gewicht, oder Legierung für ihre Goldmünzen, weshalb der Ankaufspreis hier vereinfacht für bankhandelsfähige Goldmünzen pro Gramm enthaltenen Feingoldes angegeben ist.

Ankaufswert von Goldmünzen der Bahamas

Ankaufspreis
Ankaufspreis pro g Feingold in Goldmünzen der Bahamas mit einem Feingehalt von mindestens  900/1000:69,68
Goldmünzen der Bahamas verkaufen

Beispielbilder: