Centenario

Die „Gold Centenarios" wurden von 1921 bis 1949 geprägt und gehören damit zu den ältesten Gold-Anlagemünzen der Welt.

Nominal Gewicht Feingewicht Feinheit Durchmesser
50 Pesos 41,667 g 37,50 g 90,0 % 37,00 mm
20 Pesos 16,667 g 15,00 g 90,0 % 27,50 mm
10 Pesos 8,333 g 7,50 g 90,0 % 22,50 mm
5 Pesos 4,167 g 3,75 g 90,0 % 19,00 mm
2,5 Pesos 2,083 g 1,875 g 90,0 % 15,50 mm
2 Pesos 1,667 g 1,50 g 90,0 % 13,00 mm
Mexikanische Pesos Goldmünzen Centenario Übersicht
Mexikanische Pesos Goldmünzen Centenario Übersicht

Die „Centenario-Münzen" wurden mit einer Feinheit von 21,6 Karat hergestellt. Die Auflagenhöhe schwankt in den rund 30 Jahren zwischen 90.000 und 1,5 Millionen Exemplaren pro Jahr.

Geschichtliche Aspekte der Münze

Die mexikanische „Centenario" wurde von der „Casa de Monedo de Mexico" zum hundertjährigen Jubiläum der Unabhängigkeit Mexikos von Spanien ab 1921 geprägt. Nach 11 Jahren Unabhängigkeitskampf zogen die Befreiungstruppen 1821 endlich siegreich in Mexiko-Stadt ein. Zwar wurde schon 1810 die Unabhängigkeit erklärt, aber erst mit dem Vertrag vom 24. August 1821, der in Cordoba (Region Veracruz) von Juan O`Donoju und dem spanischen General Agustin de Iturbide unterzeichnet wurde, wurde die Unabhängigkeit endgültig erreicht. Deshalb tragen die „Centenario-Münzen“ zur Erinnerung an dieses historische Ereignis auf der Münzseite links die Jahreszahl 1821 und rechts dann das aktuelle Prägejahr.

Geschichte und Design der Münze

Über die Jahre blieb das Münzbild unverändert und auch die Prägequalität wurde nicht wesentlich besser. Die Motivseite ziert die frontal abgebildete Siegesgöttin mit wehendem Rocktuch und ausgespannten Flügeln. Mit dem rechten ausgestreckten Arm hält sie einen Lorbeerkranz hoch, als Symbol für den erfolgreichen Freiheitskampf. Im Hintergrund sind die beiden berühmten mexikanischen Vulkane „Iztaccihuatl" und „Popocatepetl" abgebildet. Links neben der Figur findet sich das Nominal „50 Pesos" und rechts die Angabe „37,5 Gr. Oro Puro". Unterhalb der Vulkankämme befinden sich randbogenanpassend die Zahlen 1821 für das Jahr der Unabhängigkeit auf der einen Seite und auf der anderen das Jahr der Prägung. Von der Vulkanlinie der einen zur anderen Seite spannt sich eine randständige Zierleiste. Eine Ausnahme dieser Gestaltung bilden die Münzen des Jahres 1943, denn hier fehlt die Angabe des Nominals. Stattdessen steht auf beiden Seite jeweils „37,5 Gr. Oro Puro".
Die andere Münzseite zeigt den dem mexikanischen Wappen entsprechenden Adler, der hier abweichend vom Wappen frontal mit ausgestreckten Flügeln dargestellt ist. Von einer Sage der Azteken abgeleitet, hockt der Adler auf einem Feigenkaktus (Opuntia). Der Kaktus wächst auf einem Felsen, der aus dem Wasser eines Sees ragt. Der Adler hält eine sich windende Schlange mit dem Vorderkörper mit dem Schnabel und den Hinterleib mit dem rechten Fang fest, als Symbol des Sieges des Guten über das Böse. Unterhalb des Bildes findet sich ein offener Kranz aus einem Eichenlaubzweig auf der einen Seite und einem Lorbeerzweig auf der anderen. Vom einen Zweigende zum anderen reicht ein Bogen mit den Worten „Estados Unidos Mexicanos". Des Weiteren findet sich randständig ein münzumfassender Zierrand. Der Münzrand trägt statt der häufigen Kerben die Inschrift „Independicia y Libertad". Der rötliche Goldton der Münzen und das höhere Gewicht ergibt sich aus der Beilegierung von Kupfer. Eigentlich sollten die Prägungen 1949 eingestellt werden. Wegen der großen Nachfrage wurden bis 1972 rund 4 Millionen Stück Nachprägungen vorgenommen, die aber alle 1949 als Prägejahr aufweisen.

„Centenario-Familie"

Von der 50 Peso „Centenario" Goldmünze sind die Münzen der sogenannten Centenario-Familie abgeleitet. Dabei handelt es sich um Goldmünzen mit Werten geringer als 50 Pesos, die aber auch die Geschichte Mexikos und seines Freiheitskampfes aufgreifen. Es handelt sich um folgende Münzen:

20 Pesos

Die 20 Pesos Münze wird auch „Azteca" genannt, weil sie auf der Motivseite den bekannten, runden, aztekischen Kalenderstein zeigt. Unter dem Kalenderbild steht das Nominal „Vente Pesos" und darunter „15 Gr. Oro Puro". Das Ganze wird von einem randständigen Zierband umschlossen. Abweichend von den anderen Münzen der Familie, ist hier der Adler auf der anderen Münzseite nicht wie üblich frontal, sondern in Seitenansicht abgebildet.

10 Pesos

Die 10 Pesos Münze, auch als „10 Pesos Hidalgo" bekannt, zeigt das seitliche Kopfportrait des bekannten Freiheitskämpfers „Miguel Hidalgo y Costilla" (1753 – 1811). Hidalgo war Pfarrer und Professor für Theologie und begann im Januar 1811 mit dem bewaffneten Freiheitskampf gegen die spanische Besatzungsmacht. Nach mehreren erfolgreichen Gefechten wurde er von den Spaniern gefangen genommen und am 16. September 1811 hingerichtet. In Erinnerung an den Todestag von Hidalgo wurde der 16.September zum Nationalfeiertag in Mexiko erklärt. Die andere Münzseite zeigt wie bei dieser Sammlung von Münzen üblich den Adler.

5 Pesos , 2,5 Pesos , 2 Pesos

Diese Münzen sind wie die „10 Pesos Hidalgo" gestaltet, einzig die Angaben des Nominals sind angepasst, so beispielsweise für die 2 ½ Pesos Münze: „Dos Y Medio Pesos “.

Sonderprägungen

Zu verschiedenen Anläßen gibt es Sonderprägungen.

So wurde z.B. im Jahre 2010 eine 200 Pesos Goldmünze zum 100sten Jubiläum des Centenario ausgegeben. Maße und Gewichte identisch den alten 50 Pesos Goldmünzen.