Startseite
Telefon: 07242 - 9535177

So erfolgt die Wertbestimmung bei Zahngold und Dentalscheidgut

Zahngold, Dentallegierungen, Inlays und Kronen aus dem Dentalbereich bestehen in der Regel aus einer Legierung der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Oft sind noch Fremdanhaftungen wie Zähne, Keramik oder Kunststoff vorhanden, die von uns entfernt werden. Da die genaue Zusammensetzung der Legierung für die Wertermittlung maßgeblich ist, ermitteln wir diese exakt in unserem Edelmetallprüflabor.

 

Inhomogenes Scheidgut wie Feilung oder Zahngold wird zuvor von uns zu einem Kegel verschmolzen, um es für die Analyse zu homogenisieren. Unmittelbar danach erfolgt die Abrechnung.

 

Gelbes Zahngold

Gelbes Zahngold besteht in der Regel aus einer hochwertigen Legierung mit den Bestandteilen

  • 50% bis 90% Gold
  • 1% bis 30% Silber
  • 0% bis 20% Palladium
  • 0% bis 12% Platin
  • Rest: Beimischmetalle
Weißes / silberfarbenes Zahngold

Weißes Zahngold

Weißes Zahngold kann aus verschiedenen werthaltigen Legierungen bestehen aus einer:

  • hochwertigen Gold-Platin-Legierung
  • etwas weniger wertvollen Silber-Palladium-Legierung
  • fast wertlosen Stahllegierung Mo/Cr/Co bzw. Titan

Prothesen

Prothesen und Spangen bestehen lediglich aus der Stahllegierung Mo/Cr/Co (Molybdän, Chrom, Kobalt).

 

Hier lohnt sich aufgrund des geringen Materialwertes ein Ankauf erst ab 1 kg Gesamtmenge.

Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzungen wird Zahngold von der ESG nicht zu einem pauschalen Preis pro Gramm angekauft. Statt dessen wird der tatsächliche jeweilige Gehalt an den einzelnen Edelmetallen analysiert und bereits ab einem jeweiligen Gehalt von 0,1 g vergütet.

Zahngold
Anleitung und Informationen Ankaufaubwicklung von Zahngold